Kategorien
Gegner-Analysen

Gegnercheck: Einschätzung zur Elf von Julian Nagelsmann zum Saisonauftakt

Kleine Gegneranalyse zum FC Bayern und eine Einschätzung von mir, wie man die Elf von Julian Nagelsmann erwarten darf.

Kleine Gegneranalyse zum FC Bayern und eine Einschätzung von mir, wie man die Elf von Julian Nagelsmann erwarten darf:

Bayerns Halbräume

Julian Nagelsmann sprach bereits davon, vor allem am Anfang nicht viel ändern zu wollen, sondern auf alt-beruhtes zu setzen. Durch den Ligaalltag wolle man sich weiterentwickeln.
In der Vorbereitungsphase setzte Julian Nagelsmann oft auf ein 4-3-3, so auch in der Generalprobe mit der S11 gegen Napoli.

Abbildung 1

Am morgigen Freitag erwarte ich sie in einer etwas anderen personellen Aufstellung, da weiteres Spielerpersonal dazugestoßen ist. Mit Kimmich und Müller sind 2 weitere Feldspieler dazugestoßen, sowie Torhüter & Kapitän Manuel Neuer. Das kann dann in erster Linie in einem altbewährten 4-2-3-1, aber auch weiterhin im 4-3-3 sein. Spielt auch keine große Rolle, da es eher um Raumaufteilung und dessen Besetzung geht.

Abbildung 2
Abbildung 3

Die Räume in denen Bayern vorstößt haben sich in der Vorbereitung etwas mehr in den Halbraum verschoben. Unter Flick war es zwar ähnlich, aber vor allem versuchte man den Gegner über die Außen, durch Dribblingfrequenzen der Flügelspieler, zu knacken.

Der Halbraum ist meist der eröffnende Raum, für einen Angriff, der dann an Dynamik gewinnt. Dazu habe ich zwei Beispiele, aus der Generalprobe im Testspiel gegen Napoli, herausgesucht.

Szene 1:

Goretzka spielte den Ball zum im Halbraum stehenden Gnabry. Dieser Pass in d. Halbraum, ist der Indikator für die Dynamik, die im Angriff entstehen soll. A), weil der Innenverteidiger mitrausrückte, um nah an Gnabry zu stehen und b) sich dadurch eine Lücke hinter dem Rücken des heranstürmenden Innenverteidiger ergab.

Abbildung 4

Die eröffnenden Räume wurden umgehend von Lewandowski und Musiala belaufen. Gnabry ließ den Ball auf den Außenverteidiger klatschen, der dann – per Chipball – Musiala in der Box einsetzen konnte. Dessen Abschluss konnte Napolis Torhüter noch gerade so parieren.

Abbildung 5
Abbildung 6
Abbildung 7

Szene 2:

Im zweiten Beispiel ein ähnliches Muster: IV Nianzou eröffnete den Spielaufbau durch einen Pass in den rechten Halbraum, den Lewa besetzte. Dieser nahm Dynamik im Angriff auf und verlagerte den Ball im Tempo, auf die andere Seite.

Abbildung 8

Dort angekommen, spielte auch Chupo-Moting erneut einen Ball in den Halbraum. Gnabry besetzte diesen.

Abbildung 9

Nach Zuspiel konnte Gnabry aufdrehen, Tempo aufnehmen und in eine erfolgreiche Schussposition, innerhalb der Box gelangen.

Abbildung 10

Grundsätzlich werden wir, wie anfangs beschrieben, kein runderneuertes FC Bayern beobachten können. Aber will man die Offensive der Bayern zumindest ein wenig kontrollieren, so wird für d. Elf v. Adi Hütter eine gute Staffelung der Mittelfeldkette im Raum, wichtig sein.

Eine Antwort auf „Gegnercheck: Einschätzung zur Elf von Julian Nagelsmann zum Saisonauftakt“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.