Kategorien
Verschiedenes

Danke, Max!

Max,

hier schreibt nicht BorussiaExplained, sondern Deniz. Ein 23-jähriger junger Mann, der neben all den Pflichten und Vorlieben im Leben, nur die Borussia im Kopf hat. Seitdem ich klar denken kann, gab es nur dich bei der Borussia.

Als du 2008 als Sportdirektor begonnen hast, war ich 10 Jahre alt. Du hast dem Verein wieder Struktur, Halt und Optimismus verliehen. Davor habe ich Borussia Mönchengladbach nur als graue Maus, als Chaosclub und als Kaufhaus des Westens wahrgenommen.

Du hast trotz allen negativen Stimmen damals gezeigt, dass du Borusse bist. Nicht wahr, Berti Vogts?

Das ich hier sitze, diesen Brief verfassen muss, bricht mir das Herz.
Dennoch: Der Verein lebt weiter. Du sagtest es selber immer wieder: Kein Einzelner steht über dem Verein… und dennoch tut es weh.

Max, danke, dass du meiner Jugendzeit meine Borussia gabst, die mir all diese Zeiten schenkte. Dafür wirst du für ewig einen Platz in meinem – und in jedem Herzen eines wahren Gladbach-Fans, haben.


Man sieht sich immer zweimal im Leben,

Deniz.

4 Antworten auf „Danke, Max!“

Danke für die treffend gewählten Worte ! Ich schließe mich gerne meinem ehemaligen Schüler an ! Max, wir werden nicht vergessen, wo wir herkommen! Danke Deniz, schätze deine Seite und euren Podcast

Eberl ist viel zu verdanken, unbestritten. Unbestritten ist allerdings auch, dass er sich in den letzten Jahren ziemlich verändert hat. Uneinsichtigkeiten, wenig kritikfähig und teilweise unverschämte Aussagen gegenüber andersdenkenden Fans und Vereinsmitgliedern häuften sich. Manchmal drängte sich der Eindruck auf, dass Eberl der Meinung war, dass ihm der Verein alleine gehörte und es machen konnte was er wollte. Sein ausscheiden bei Borussia ist zwar relativ überraschend aber auch eine Chance auf frischen Wind in Verein.

„Eberls Worte sollten uns alle dazu bewegen, dass wir darüber nachdenken, was wir sagen und schreiben. Auch ich tue das. Ich entschuldige mich aufrichtig bei der Person Adi #Hütter für zwar sachliche Kritik, die allerdings mit einem Rauswurf kokettiert waren. #Eberl“

Lieber Deniz,

ich habe großen Respekt vor deiner Reflexionsfähigkeit.

Alles Gute und 1900fachen Dank, Max Eberl.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.